Search

20. Jahrhundert (1900 bis 1999 n. Chr.)

Oscillating Bodies

Understanding Tunisian Society through its Novels (1956-2011)

256 S., E-Book
Open Access

Oscillating Bodies liest die Körperdarstellungen in arabisch- und französischsprachigen Romanen aus Tunesien zusammen. So entsteht ein Einblick in die tunesische Gesellschaft von der Unabhängigkeit des Landes 1956 bis zu den revolutionären Umwälzungen von 2010/2011. Sie erscheint als eine zwischen verschiedenen …

Ein leises Geräusch wie ein Gefühl des Sehnens

Dichtung und Zeugenschaft zum faschistischen Konzentrationslager in Libia Coloniale

272 S., E-Book
69,00 €
in den Warenkorb zur Wunschliste

Die arabische Dichtung über die italienischen Konzentrationslager in Libia Coloniale wird häufig primär als historische Quelle verstanden, ohne dass die Literarizität der Gedichte beleuchtet würde. In Ein leises Geräusch, wie ein Gefühl des Sehnens wird der Versuch einer literaturtheoretischen Annäherung …

Der Mythos Niko Pirosmani

Auf den Spuren eines kuriosen Künstlerlebens im Georgien der Jahrhundertwende. Übersetzt aus dem Georgischen von Heinz Fähnrich

304 S., E-Book
29,95 €
in den Warenkorb zur Wunschliste

Niko Pirosmani (1865–1919) gilt heute als einer der wichtigsten Maler in der Kunstgeschichte des 20. Jahrhunderts.
Als Autodidakt, mittelloser Vagabund und Lebenskünstler prägte sein Schaffen eine Einzigartigkeit, die sich ausschließlich aus der reichhaltigen geistigen Welt des Malers speist. Die klare, …

Gestalten durch Verbergen

Ghassan Salhabs melancholischer Blick auf Beirut in Film, Video und Dichtung

248 S., E-Book
69,00 €
in den Warenkorb zur Wunschliste

Der Band ist die erste Studie, die das Werk des libanesischen Autorenfilmers Ghassan Salhab umfassend und medienübergreifend untersucht. Das Werk entsteht im gedanklichen Umfeld einer Krise der Repräsentation, wird jedoch nicht ausschließlich in seiner Auseinandersetzung mit dem libanesischen Bürgerkrieg (1975-1990), …

Decoding DA’ISH

An Analysis of Poetic Exemplars and Discursive Strategies of Domination in the Jihadist Milieu

344 S., E-Book
Open Access

Warum verfassen Dschihadisten Gedichte und welche Rolle spielen diese Gedichte bei der Übertragung von dschihadistischen Ideologien? Decoding DĀʿISH betrachtet die Schnittstellen der literarischen, religiösen und politischen Aspekte im dschihadistischen Diskurs. Im Zentrum steht dabei die Frage, wie der selbsternannte „Islamische …

Geschichte des Archäologischen Museums der Universität Jena 1846-1962

320 S., E-Book
98,00 €
in den Warenkorb zur Wunschliste

Das 1846 auf Initiative des Jenaer Professors Carl Wilhelm Goettling gegründete Archäologische Museum der Universität verdankt die meisten seiner griechischen Originale (besonders Vasen) der im selben Jahr erfolgten Schenkung des altenburgischen Herzogs Joseph, welcher Objekte aus dem Besitz des Antikensammlers …

Mittelalter-Renaissance auf der Bühne

Wiederaufleben des mittelalterlichen Dramas und Theaters in der Neuzeit

472 S., E-Book
98,00 €
in den Warenkorb zur Wunschliste

Noch immer boomt das Interesse am Mittelalter, zahlreiche Kino- und Fernsehfilme, Romane und Mittelalter-Märkte zeugen davon. Hans-Jürgen Linke untersucht dagegen original mittelalterliche dramatische Texte und ihre theatrale Umsetzung. Jahrhundertelang waren diese aus dem kulturellen Gedächtnis der Allgemeinheit verschwunden: die mittelalterlichen …

Die Entblößung der Wörter

aš-Šidyāqs literarische Listen als Kultur- und Gesellschaftskritik im 19. Jahrhundert

408 S., E-Book
Open Access

Welche Bedeutung haben Wortlisten für die arabische Literatur? In der literatur- und kulturwissenschaftlichen Monographie werden zum ersten Mal die literarischen Wortlisten von Aḥmad Fāris aš-Šidyāq (1805/1806–1887), einem der bedeutendsten arabischen Intellektuellen des 19. Jahrhunderts, umfassend untersucht und als fundamentale Kultur- …

Die jungen Kosmopoliten

Prozesse von Aneignung und Abgrenzung in der zeitgenössischen türkischen Literatur

232 S., E-Book
69,00 €
in den Warenkorb zur Wunschliste

Der Blick auf ausgewählte Werke türkischer Gegenwartsautorinnen und -autoren offenbart eine Literatur mit kosmopolitischem Anspruch, die sich den thematisch wie sprachlich engen Grenzen einer national beziehungsweise idealistisch aufgeladenen Literatur verweigert. Der Roman soll nicht länger im Dienste einer Nation, einer …